orientieren

* * *

ori|en|tie|ren [ori̯ɛn'ti:rən]:
1. <+ sich> sich (in einer unbekannten Umgebung) in bestimmter Weise zurechtfinden:
sich leicht, schnell orientieren; ich orientiere mich nach/an der Karte, den Sternen.
Syn.: sich durchfinden (ugs.).
2. <+ sich> sich nach jmdm., etwas richten:
du hast dich leider an falschen Leitbildern orientiert.
3. <tr.; hat (bes. schweiz.) einen Überblick (über etwas) verschaffen:
sie orientierte mich über die Vorgänge.
Syn.: in Kenntnis setzen, informieren, unterrichten.

* * *

ori|en|tie|ren 〈V.; hat
I 〈V. refl.〉
1. sich \orientieren den eigenen Standort bestimmen, sich zurechtfinden
2. sich an jmdm., etwas \orientieren sich im eigenen Tun nach jmd. anderem, nach etwas richten
II 〈V. tr.〉 jmdn. (über etwas) \orientieren (über etwas) unterrichten, in Kenntnis setzen ● darüber bin ich nicht orientiert darüber weiß ich nicht Bescheid
[<frz. (s')orienter; zu frz. orient „Sonnenaufgang, Osten, Orient“]

* * *

ori|en|tie|ren <sw. V.; hat [frz. (s')orienter, zu: orient = Orient, urspr. = die Himmelsrichtung nach der aufgehenden Sonne bestimmen]:
1. <o. + sich> die richtige Richtung finden; sich (in einer unbekannten Umgebung) zurechtfinden:
sich in einer Stadt schnell o. können;
ich orientierte mich am Stand der Sonne.
2. (bes. schweiz.)
a) [jmdn.] in Kenntnis setzen, unterrichten:
jmdn. schlecht o.;
er hat mich über Einzelheiten orientiert;
<auch ohne Akk.-Obj.:> er orientierte über neue Tendenzen in der Literatur;
b) <o. + sich> sich einen Überblick verschaffen; sich erkundigen, umsehen:
sich über den Verhandlungsstand o.
3.
a) <o. + sich> (bildungsspr.) sich, seine Aufmerksamkeit, Gedanken, seinen Standpunkt o. Ä. in bestimmter Weise, an, nach jmdm., etw. ausrichten:
sich an bestimmten Leitbildern o.;
b) [nach russ. orientirovat' na …] (regional) auf etw. zielen, lenken; etw. im Auge haben; sich auf etw. konzentrieren:
das Programm orientierte [sich, die Teilnehmer] auf wirtschaftliche Schwerpunkte.
4. (Bauw.) ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.

* * *

ori|en|tie|ren <sw. V.; hat [frz. (s')orienter, zu: orient = Orient, urspr. = die Himmelsrichtung nach der aufgehenden Sonne bestimmen; 3 b: nach russ. orientirovat' na ...]: 1. <o. + sich> die richtige Richtung finden; sich (in einer unbekannten Umgebung) zurechtfinden: sich in einer Stadt schnell, leicht o. können; ich orientierte mich an den Markierungen, am Stand der Sonne, nach der Karte; Es gab keine Küste, an der sie sich o. konnten (Funke, Drachenreiter 200). 2. (bes. schweiz.) a) [jmdn.] in Kenntnis setzen, unterrichten: jmdn. schlecht, falsch, unvollkommen o.; Die betroffenen Grundeigentümer sind bereits mit eingeschriebenem Brief schriftlich orientiert worden (Basler Zeitung 2. 10. 85, 8); er hat mich über Einzelheiten, über die augenblickliche Lage orientiert; Dürfen wir Sie über diese vielfältige Aufgabe o.? (NZZ 29. 8. 86, 44); nur damit Sie orientiert sind ... (nur damit Sie Bescheid wissen); <auch o. Akk.-Obj.:> er orientierte über neue Tendenzen in der Literatur; Nach der Pause orientierte Andreas Grauwiler über das Eidgenössische Schützenfest in Chur (Nordschweiz 27. 3. 85, 9); b) <o. + sich> sich einen Überblick verschaffen; sich erkundigen, umsehen: sich über den Verhandlungsstand, über die wirtschaftliche Lage der Bauern o.; ich habe mich bereits darüber orientiert, warum es nicht weitergeht. 3. a) <o. + sich> (bildungsspr.) sich, seine Aufmerksamkeit, Gedanken, seinen Standpunkt o. Ä. in bestimmter Weise, an, nach jmdm., etw. ausrichten: Der Vorstandsvorsitzende eines großen Unternehmens, das sehr dezentral orientiert ist, hat nicht die Anweisungs- und Zentralgewalt wie ein Bundeskanzler (Woche 21. 8. 98, 18); sich am Gesamtwohl des Volkes o.; Die humanistische Bildung des Landes orientierte sich seither an Goethe oder doch an Weimar (Fest, Im Gegenlicht 260); Leitbilder, an denen sie sich sinnvoll o. können (Wiedemann, Liebe 189); Mit seinem ganzen Wesen orientierte sich mein Bruder eher an Mutter (nahm er sich eher Mutter zum Vorbild; Wilhelm, Unter 154); gewerkschaftlich orientierte Interessen; b) (regional) auf etw. zielen, lenken; etw. im Auge haben; sich auf etw. konzentrieren: das Programm orientierte [sich, die Teilnehmer] auf wirtschaftliche Schwerpunkte; Er macht nicht viele Worte, sondern orientiert stets auf das Wesentliche (Neue Zeit 29. 6. 77, 8); Ohne das Endziel aus dem Auge zu verlieren, orientierten deshalb die Kommunisten auf eine schrittweise Lösung des Problems (horizont 45, 1976, 4); die ... Agrarreform, die auf möglichst intensive Ausnutzung jedes Quadratmeters Boden orientiert (NNN 21. 9. 87, 5); eine auf intelligentes Wachstum orientierte »ökologische Dienstleistungsgesellschaft« (Woche 27. 3. 98, 9). 4. (Bauw.) ein Kultgebäude, eine Kirche in der West-Ost-Richtung anlegen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Orientieren — (franz.). Sich o. heißt eigentlich am Horizont den Orient (Osten) suchen, um danach die übrigen Himmelsgegenden zu bestimmen, daher überhaupt soviel wie sich zurechtfinden; den Meßtisch o., ihn parallel zu einer gewissen Richtung stellen (s.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Orientieren — Orĭentieren (sich), sich nach dem Ostpunkt stellen; sich zurechtfinden, sich mit etwas bekannt machen. Im Kirchenbau heißt O. das Anlegen der Kirche mit dem Chor nach Osten …   Kleines Konversations-Lexikon

  • orientieren — Vswrefl std. (18. Jh.) mit Adaptionssuffix. Entlehnt aus frz. orienter, einer Ableitung von frz. orient Sonnenaufgang, Osten, Orient (Orient). Die Bedeutung als Verallgemeinerung von die Position nach der (aufgehenden) Sonne bestimmen .… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • orientieren — »jemanden von etwas unterrichten«, meist reflexiv im Sinne von »sich zurechtfinden; sich umsehen, sich erkundigen, sich unterrichten; sich nach jemandem, nach etwas ausrichten, sich auf jemanden, auf etwas einstellen«: Das Verb wurde im 18. Jh.… …   Das Herkunftswörterbuch

  • orientieren — o·ri·en·tie·ren [ori̯ɛn ]; orientierte, hat orientiert; [Vt] 1 jemanden / sich (über etwas (Akk)) orientieren geschr; jemanden / sich über etwas informieren: Der Minister wird seinen Gast über die innenpolitische Lage orientieren 2 jemanden /… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • orientieren — sich orientieren 1. finden, sich zurechtfinden. 2. auskundschaften, sich einen Überblick verschaffen, sich erkundigen, sich umsehen, sich unterrichten, zurate ziehen; (bildungsspr.): konsultieren; (ugs.): sich schlaumachen. 3. sich anschließen,… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • orientieren — Sich (erst einmal) orientieren: sich in einer neuen Umgebung zurechtfinden, sich einen Überblick verschaffen, die Richtung bestimmen. ›Orientieren‹ ist entlehnt aus dem gleichbedeutenden französischen ›orienter‹ bzw. ›s orienter‹: sich… …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Orientieren — Orientierung ist allgemein der Begriff für die Ausrichtung in einem Bezugsrahmen. Inhaltsverzeichnis 1 Wortherkunft 2 Physikalische Ausrichtung in Bezugssystem 3 Kognitive Fähigkeit: Orientierungsstörung, Desorientiertheit 4 Psychologisch… …   Deutsch Wikipedia

  • orientieren — o|ri|en|tie|ren 〈V.〉 1. jmdn. od. sich orientieren (über etwas) unterrichten, in Kenntnis setzen, Auskunft geben, erteilen; darüber bin ich nicht orientiert 2. sich orientieren 〈urspr.〉 den eigenen Standort nach der Himmelsrichtung feststellen 3 …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • orientieren — ori|en|tie|ren ; sich orientieren; auf etwas orientieren (regional) …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.